Zertifizierte Fortbildung Portversorgung-, pflege

In Deutschland erhalten jedes Jahr viele Patienten ein Portkathetersystem. Der Umgang mit diesen Portsystemen erfordert ein hohes Maß an Kompetenz und Sorgfalt. Unsere Erfahrungen und die Ergebnisse der weltweiten Evaluationen zeigen, dass ohne spezielle Schulung und qualifizierte Anleitung weder Ärzte noch Pflegende diesen Anforderungen gerecht werden können. Die häufigsten Komplikationen sind die Folge von Fehlern im täglichen Umgang bei der Punktion und bei der Applikation von Arzneimitteln und Nahrung. Und das kann lebensbedrohliche Konsequenzen für die Patienten haben.

Mit dieser zertifizierten Fortbildung wollen wir grundlegendes Wissen, wie zum Beispiel die Unterscheidung zwischen intravasalen, intrathekalen oder peritonealen Ports, aber auch den sachgemäßen und sicheren Umgang mit Portkathetersystemen schulen.

Termin/ Programm: 22. Oktober 2020

15:30 Uhr bis 15.45 Uhr Begrüßung und Organisation, Kennenlernen
15.45 Uhr bis 16:15 Uhr Der Port: Informationen für Pflegende, Patienten und Angehörige
16:15 Uhr bis 16:30 Uhr Kaffeepause
16:30 Uhr bis 17:00 Uhr Der Port: Lage, Implantation, Komplikationen
17:00 Uhr bis 17:30 Uhr Intrathekale und intraperitoneale Portsysteme
17:30 Uhr bis 18:00 Uhr Rechtlicher Hintergrund; kein Handeln ohne ärztlichen Auftrag
18:00 Uhr bis 18:45 Uhr Praktische Übungen am Modell
18:45 Uhr bis 19:00 Uhr Abschluss und Feedback

Teilnehmerzahl/ Kursgebühr:
Maximal 20 Personen  90,00 € pro Person
Für Praxen/ Teams (Ärztin/Arzt + MFA): 140,00€

Kursleitungen: Susanne Weingardt, Dr. Nina-Kristin Eulitz, Verena Hüsemann (Zertifizierte Kursleitungen DGP)

Veranstalter:
Akademie für Palliativmedizin, Palliativpflege und Hospizarbeit Nordhessen (APPH) e.V.
Hansteinstraße 29; 34121 Kassel; Tel. 0561 937-3258 Fax. 0561 937- 3268
E-Mail: info@apph-nordhessen.de        www.apph-nordhessen.de

Tagungsort: Palliativzentrum DRK-Kliniken Nordhessen Konferenzraum 4D 0.16