Letzte Hilfe

Im Umgang mit Sterbenden sind Angehörige und Begleitende oft hilflos und unsicher. Der „Letzte‐Hilfe‐Kurs“ soll die Begleitung Schwerkranker und Sterbender erleichtern und Mut geben, sich Mitmenschen auf ihrem letzten Weg zuzuwenden. Dieser Kurs bietet Angehörigen und Begleitenden eine Vorstellung, wie eine Fürsorge für kranke Menschen in der letzten Lebensphase gestaltet werden kann. Die „Letzte Hilfe“ richtete sich an Interessierte, die wissen möchten, was sie für ihre nahestehenden, bald sterbenden Mitmenschen tun können.

Die Idee der Letzten Hilfe Kurse stammt von Dr. Georg Bollig (Palliativmediziner Klinikum Schleswig), Uni. Prof. Dr. Andreas Heller (IFF Wien) und Manuela Völkel (Diakonisches Werk Wittgenstein).

Termin/ Programm: 12. September 2020
14.00 Uhr bis 14.15 Uhr Begrüßung und Organisation, Kennenlernen
14.15 Uhr bis 15.00 Uhr Sterben als Teil des Lebens
15.00 Uhr bis 15.15 Uhr Kaffeepause
15.15 Uhr bis 16.00 Uhr Vorsorgen und Entscheiden
16.00 Uhr bis 16:45 Uhr Körperliche, psychische, soziale und existenzielle Nöte
16.45 Uhr bis 17.30 Uhr Leiden und Linderung
17.30 Uhr bis 18.15 Uhr Abschied nehmen
18.15 Uhr bis 18.30 Uhr Kursabschluss und Evaluation

Teilnehmerzahl/ Kursgebühr:
Maximal 20 Personen 25 € pro Person

Leitung und Durchführung: Susanne und Sabine Weingardt (Zertifizierte Kursleitungen DGP)

Veranstalter:
Akademie für Palliativmedizin, Palliativpflege und Hospizarbeit Nordhessen (APPH) e.V.
Hansteinstraße 29; 34121 Kassel; Tel. 0561 937‐3258 Fax. 0561 937‐ 3268
E‐Mail: info@apph‐nordhessen.de www.apph‐nordhessen.de

Tagungsort: Palliativzentrum DRK‐Kliniken Nordhessen Konferenzraum 4D 0.16